Der Punker Peter
Jürgen Lehrich

Home


             
 
  " Kinder dürfen keine Opfer werden"      

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf meiner Seite und hoffe, dass ich Ihr Interesse, mit meiner Homepage, gut bedienen kann.
Ihr Besuch auf meiner Seite zeigt mir Ihr Interesse an dem Thema, Kinder-und Jugendschutz.

Sexueller Missbrauch, Gewalt, Fremdenhass, Amoklauf oder auch Drogen-und Alkoholmissbrauch
sind keine Probleme die vom Himmel fallen, sondern es sind Situationen, die sich langsam zum Problem entwickeln.

Täglich werden wir, über die Medien, mit schlimmen Ereignissen konfrontiert, die Kinder und Jugendliche betreffen. Wollen wir das weiterhin so hinnehmen?
Wollen wir die Orientierung unserer Kinder auschließlich Facebook, Twitter oder Youtube überlassen?Werden unsere Kinder in diesen sozialen Netzwerken ausreichend über die Situationen in unserer Gesellschaft informiert? Werden sie hier über die Glaubenskriege, das Flüchlingsproblem oder die asylsuchenden Menschen informiert?
Auch unsere Kinder sollten die Vergangenheit nicht vergessen, die Gegenwart bewältigen, damit sie stark sind für die Zukunft.

Helfen auch Sie mit, unsere Kinder vor Gefahren und negativen Auswirkungen unserer Gesellschaft zu schützen.
Am besten gelingt es uns mit präventiven Maßnahmen, wie ein in Ruhe geführtes Gespräch oder mit Hilfsmittel, wie meine Bücher, um in ein Thema hineinzukommen. Redet miteinander.

Um Probleme zu verhindern müssen wir die vorausgehenden Situationen lösen.

Man kann das Wort Situationen auch durch Entwicklungen ersetzen.


Für Anregungen, aber auch für konstruktive Kritik, bin ich sehr dankbar.
Sollten auch Sie sich um den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen bemühen, oder Interesse an ein Gespräch mit mir haben, dann senden Sie mir doch bitte eine E-Mail:  derpunkerpeter@gmx.de


Liebe Besucherin, lieber Besucher,
ich bedanke mich bei den vielen von Ihnen, die mir auf derpunkerpeter@gmx.de  eine Mitteilung hinterlassen haben.
Es waren einige kritische, die ich dankend angenommen habe, aber auch einige lobende, die ich nicht abgelehnt habe, aber häufig wurde die Frage gestellt, ob ich als Opfer oder Betroffener animiert wurde meine Bücher zu schreiben. Ich war weder das Eine, noch das Andere.
Meine Motivation können Sie auf der Seite Warum? nachlesen.
Bitte schreiben Sie mir weiter Ihre Eindrücke und Anregungen. Ich werde weiterhin alle umgehend beantworten.


Danke.
Ihr Jürgen Lehrich


P.S. Auf Grund einer Erkrankung bin ich z.Zt. nicht aktiv, Aktionen mit meinen Büchern durchzuführen. Ich bitte um Ihr        
        Verständnis. Sie können aber, unter meiner Mail-Adresse, Kontakt mit mir aufnehmen.